Qualitätssicherung

Fängt beim Lieferanten an, hört nicht am Werkstor auf

Lieferanten-Management: Softwareunterstütztes Bewertungssystem.

So streng wie uns unsere Kunden unter die Lupe nehmen, so streng prüfen wir natürlich auch unsere Lieferanten. Rankings, die stets neu entstehen, zeigen uns, wie gut unsere  Zulieferer wirklich sind. Die eingesetzte Software Livelink sorgt dafür, dass diese zentralen Infos mit unserer Unternehmenssoftware verzahnt sind und wir stets den Überblick sowohl  über die Qualität der Produkte als auch der Lieferprozesse haben. Eng damit verbunden ist unsere umfassende Wareneingangskontrolle, die wir längst nicht nur aus  Produkthaftungsgründen vorschalten: Zu wichtig sind uns die Anforderungen unserer Kunden, als dass wir es uns leisten könnten, zum Beispiel Normteile weiterzugeben, die nicht in  allen Disziplinen der Norm entsprechen.

Materialprüfung und Ausgangskontrolle: Nur was gut ist, geht raus.

Unser prüfingenieurgeführtes Labor ist für die Anforderungen des Überwachungs- Alltags in der Welt der Verbindungselemente bestens gerüstet: Mit dem Schichtdickenmessgerät  können wir nachsehen, wie nachhaltig die feuerverzinkte Schraube tatsächlich geschützt ist. Mikroskop und einschlägige andere optische Prüfverfahren zeigen uns unter anderem, ob beim Feingewinde genau genug gearbeitet wurde. Vickers- und Brinell-Geräte lassen uns überprüfen, inwieweit die Materialhärte, etwa von Girlanden-Bolzen, den gestellten  Anforderungen entspricht. Mit dem Spektrometer schauen wir beispielsweise nach, ob die zugesicherte Edelstahlqualität auch wirklich den versprochenen Nickelgehalt hat. In der  Ausgangskontrolle schließlich sorgen wir dafür, dass nur rausgeht, was wirklich unseren und den Ansprüchen unserer Kunden genügt. Im Zweifel verlassen wir uns dabei nicht auf  Stichproben, sondern sichern auf Wunsch auch hundertprozentige Teilekontrolle zu. Sollte es nötig sein, bauen wir auch eigene Ausgangskontrollmechanismen auf – das kann zum Beispiel eine Lehre sein, die spezielle Geradheitsanforderungen bei langen Schraubenschäften prüft. Keine kundenspezifische Qualitätsanforderung ist uns fremd: Wenn es erforderlich ist, schauen wir uns auch vor Ort  an, welche Anforderungen Sie an unsere Produkte stellen.

Qualität, die beim Kunden ankommt

Mit Brief und Siegel

Zertifizierte Qualitätssicherung, die auch unsere Kunden schätzen.

Für uns ist Qualitätsmanagement kein überflüssiger Papierkram, sondern ein wichtiges Instrument, um unseren Kunden durchgängig beste Ware zum fairen Preis zu bieten. Daher  lassen wir uns seit langem regelmäßig auditieren und sind nach DIN EN ISO 9001 und 14001 zertifiziert. Dass wir auch ganz praktisch für stets gleichbleibend hohe Lieferqualität stehen, beweisen wir auch beim Kunden. So sind wir zum Beispiel Q1-Lieferant bei Ford – ein begehrter Status, der vorbildliches Qualitätsmanagement jenseits der Norm auszeichnet, der  Voraussetzung für Serienlieferanten ist und der regelmäßig überprüft wird. Q1-Lieferant sind wir auch bei der Deutschen Bahn AG, die hohe Anforderungen an ihre Partner  stellt.

Materialprüfung

Interne und externe Labore

Wir verlassen uns nicht nur auf eigene Kapazitäten: Wo es die Sache erfordert, wird zusätzlich extern geprüft.

Mit Härteprüfgeräten, Schichtdickenmesseinrichtung, Zugfestigkeitsprüf - maschine und Spektrometer ist unser Labor gut aufgestellt, und viele Untersuchungen nehmen wir selbst vor. Was wir nicht selbst unter die Lupe nehmen können, lassen wir extern prüfen. Von zertifizierten Prüflaboren wie denen des Germanischen Lloyd oder staatlichen Stellen wie den Materialprüfungsämtern. Zentraler Maßstab unseres Prüfungsaufwands sind die Erfordernisse unserer Kunden. Dank unserer langjährigen Erfahrung und unseres großen Knowhows sind wir in Sachen Materialprüfung auch gern konsultierter Beratungspartner.